Mercedes S-Class W-140

1991-1999 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Mercedes S-Class
+ die Autos Mercedes-Benz der Klasse S (W-140)
+ die Bedienungsanleitung
+ die Laufende Bedienung
+ der Motor
+ Die Systeme der Abkühlung, der Heizung
- Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe
   + das Stromversorgungssystem und der Einspritzung des Brennstoffes des Benzinmotors - die allgemeinen Informationen
   + das System der Einspritzung des Brennstoffes des Dieselmotors - die allgemeinen Informationen
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes und der Zündung HFM-SFI (den 6-Zylinder-Benzinmotoren)
   + die Steuersysteme der Motor LH-SFI und ME-SFI (die 8-Zylinder-Benzinmotoren)
   + die Steuersysteme die Einspritzung des Brennstoffes und der Zündung ME-SFI und LH-SFI (die 12-Zylinder-Benzinmotoren)
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes (die Dieselmotoren einer Serie ОМ603.971)
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes (die Dieselmotoren einer Serie ОМ606.961)
   + das System der Turboaufladung - die allgemeinen Informationen
   Die Systeme der Senkung der Giftigkeit der Ausgabe - die allgemeinen Informationen
   Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase - die allgemeinen Informationen
   Der katalytische Reformator (die Benzinmodelle)
+ die elektrische Ausrüstung des Motors
+ die Schachtel der Umschaltung der Sendungen
+ Awtomatitscheckaja die Transmission
+ die Kupplung
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung


ac366052

Die Systeme der Senkung der Giftigkeit der Ausgabe - die allgemeinen Informationen

Die allgemeinen Informationen

Die Benzinmodelle

In den Stromversorgungssystemen aller Benzinmodelle soll nur neetilirowannyj das Benzin verwendet werden. Das Steuersystem der Motor funktioniert so, um die maximale Rückerstattung vom Motor bei den minimalen Kosten des Brennstoffes und der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase zu bekommen. Das System ulawliwanija parow des Brennstoffes verhindert ihr Treffen aus dem Tank in die Atmosphäre. Es ist das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase bestimmt.

Die Ablaufdiagramme der Systeme der Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase (wie die Teile des Steuersystemes der Motor)

Das Ablaufdiagramm des Systems der Einspritzung wdigatelej 119 und 104 (es ist der Motor 119 vorgeführt)


40 — Diafragmennyj der Regler des Drucks
55 — der Brennstofffilter
60 — die Vakuumeinrichtung
74 — der Kühler des Brennstoffes
75 — der Tank
76 — das Ventilationsventil
77 — der Kohlenadsorber parow des Benzins
89 — das Ventil EGR (link auf dem Motor 120)
89а — das Rechte Ventil EGR auf dem Motor 120
98 — Dempfernoje die pneumatische Einrichtung der Umschaltung auf die erhöhende Sendung
125 — die Luftpumpe
126 — das Ventil otsetschki podmeschiwanija der Luft in den Abschlußkollektor
127 — das Rückventil podmeschiwanija der Luft in den Abschlußkollektor (link auf dem Motor 120)
127а — das Rückventil podmeschiwanija der Luft in recht, auf dem Motor 120, den Abschlußkollektor
128 — das Rückventil (die Verdünnung)
135 — das Rückventil (die Bildung der Verdünnung)
136 — die Vakuumkamera
156 — der Abschlußkollektor
158 — der Katalytische Reformator
A1е26 — Die Kontrolllampe der Absagen (MIL / »Prüfen Sie den Motor»)
A9 — Der Kompressor K/W
A16 — Die Sensoren der Detonation (KS)
A16g1 — Der Linke Sensor der Detonation KS
A16g2 — Der Rechte Sensor der Detonation KS
B2/2, B2/3 — der Thermometrische Sensor der Messung der Masse der Luft (MAF)
B11/2 — Der 4-Kontaktsensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit (ECT)
B11/7 — Der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft (IAT)
B11/9 — Der Linke Sensor ECT
B17/5 — Der Linke Sensor IAT auf dem Motor 120
B17/6 — Der Rechte Sensor IAT auf dem Motor 120
B17/7 — Der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft (IAT)

G3/2 — Die Aufgewärmte ljambda-Sonde (link auf dem Motor 120)
G3/4 — Die Rechte aufgewärmte ljambda-Sonde auf dem Motor 120
K17 — Das Relais des Systems podmeschiwanija der Luft in den Abschlußkollektor
K27 — Das Relais der Brennstoffpumpe
K27/1 — Das Linke Relais der Brennstoffpumpen 1 und 2 auf dem Motor 120
K27/2 — Das Rechte Relais der Brennstoffpumpen 1 und 2 auf dem Motor 120
L5 — Der Sensor der Lage der Kurbelwelle (CKP)
L5/1 — Der Sensor der Lage der Kurvenwelle (CMP)
L5/2 — Der Linke Sensor CMP auf dem Motor 120
L5/3 — Der Rechte Sensor CMP auf dem Motor 120
L5/4 — Der Linke Sensor CKP auf dem Motor 120
L5/5 — Der Rechte Sensor CKP auf dem Motor 120
M3m1 — Die Brennstoffpumpe 1
M3m2 — Die Brennstoffpumpe 2
M16/1 — Die Vollziehende Einrichtung der Akzeleration (der Antrieb drosselnoj saslonki)
M16/3 — Der Linke Antrieb drosselnoj saslonki auf dem Motor 120
M16/4 — Der Rechte Antrieb drosselnoj saslonki auf dem Motor 120
N1/3 — Die Steuereinheit der Zündanlage EZL/AKR
N1/4 — Die Linke Steuereinheit der Zündanlage auf dem Motor 120
N1/5 — Die Rechte Steuereinheit der Zündanlage auf dem Motor 120
N3/1 — ECM
N3/2 — Link ECM auf dem Motor 120
N3/3 — Recht ECM auf dem Motor 120
N4/1 — Die Steuereinheit von der Akzeleration (der Antrieb drosselnoj saslonki)
N4/3 — Die Steuereinheit des Systems der Stabilisierung der Wendungen des Leerlaufs (IAC)/tempostata
N16/1 — Der Stabilisator der Anstrengung
N59 — Das Diagnostische Modul (die kalifornischen Modelle)


Das funkzonalnaja Schema des Systems der Einspritzung des Motors 120

R16/2 — Das Musterhafte Resistor des Moduls der Zündung
R16/3 — Das Musterhafte Resistor des linken Moduls der Zündung auf dem Motor 120
R16/4 — Das Musterhafte Resistor des rechten Moduls der Zündung auf dem Motor 120
S29/3 — Der Endsensor-Schalter des Leerlaufs
S40 — Der Umschalter tempostata
A — Wykl
B — die Vertreibung/Anlage
SР — Pereustanowka
V — das Bremsen vom Motor/Anlage
S65 — Der Sicherheitsumschalter der Überlastung der Transmission (die Bandbremse B1)
S65/1 — Der Sicherheitsumschalter der Überlastung der Transmission (die Bandbremse B21). Der Motor 120
T1 — Die Zündspule
T1/1 — Die Zündspule des rechten Kopfes der Zylinder auf dem Motor 120
T1/2 — Die Zündspule des linken Kopfes der Zylinder auf dem Motor 120
Y3/3 — Das Pneumoventil des Dämpfers der Umschaltung auf die erhöhende Sendung
Y27 — Das Umschaltende Ventil EGR

Y27/2 — Der Linke Umschalter EGR auf dem Motor 120
Y27/3 — Der Rechte Umschalter EGR auf dem Motor 120
Y32 — Das Umschaltende Ventil der Pumpe podmeschiwanija der Luft in den Abschlußkollektor
Y33 — Elektromagnetisch mufta der Pumpe podmeschiwanija der Luft in den Abschlußkollektor
Y49 — Das Elektromagnetische Ventil des Reglers der Kurvenwelle
Y49/1 — Das Elektromagnetische Ventil des Reglers der Kurvenwelle des linken Kopfes der Zylinder auf dem Motor 120
Y49/2 — Das Elektromagnetische Ventil des Reglers der Kurvenwelle des rechten Kopfes der Zylinder auf dem Motor 120
Y58/1 — Der Pneumoumschalter des Kohlenadsorbers
Y58/2 — Der Linke Pneumoumschalter des Kohlenadsorbers auf dem Motor 120
Y58/3 — Der Rechte Pneumoumschalter des Kohlenadsorbers auf dem Motor 120
Y62 — Brennstoff- inschektory (der linken Reihe der Zylinder auf dem Motor 120)
Y63 — Brennstoff- inschektory der rechten Reihe der Zylinder auf dem Motor 120


Das Schema der Verlegung der Vakuumlinien (die Motoren 104)

1 — Vakuum- ressiwer
2 — der Verteiler der Verdünnung
3 — Resonanz- saslonka
4 — das Ventil otsetschki der Luft (mit dem eingebauten Kontrollventil)
5 — die Elektrische Vakuumpumpe
6 — das Ventil-Umschalter der Luftpumpe
7 — das Vakuumkontrollventil

8 — Diafragmennyj der Regler des Drucks
9 — der Sensor des absoluten Drucks in der Einlassrohrleitung (MAP)
10 — das Ventil der Verwaltung des Durchblasens
11 — Zum Kohlenadsorber
12 — der Aktivator drosselnoj saslonki


Das Schema der Verlegung der Vakuumlinien (die Motoren 119)

1 — Vakuum- ressiwer
2 — das Kontrollventil der Abgabe der Verdünnung
3 — Diafragmennyj der Regler des Drucks
4 — das Ventil der Verwaltung des Durchblasens
5 — Zum Modul der Verwaltung des Systems der Einspritzung ME-SFI

6 — Zum Kohlenadsorber
7 — die Elektrische Luftpumpe
8 — das Ventil der Abschaltung der Abgabe der Luft
9 — der Sensor des absoluten Drucks in der Einlassrohrleitung (MAP)
10 — das Ventil-Umschalter der Luftpumpe


Das Schema podwodki vakuum- und isparitelnych der Linien zur Einlassrohrleitung (die Motoren 120)

40 — Diafragmennyj der Regler des Drucks
125 — die Luftpumpe
126 — das Ventil otsetschki der Luft
126а — das Rechte Ventil otsetschki der Luft
127 — das Linke Kontrollventil (podmeschiwanija der Luft)
128 — das Vakuumkontrollventil
135 — das Kontrollventil der Aufschlaglinie der Verdünnung
136 — Vakuum- ressiwer
М16/3 — Der Linke Aktivator des elektronischen Gaspedals /
Der tempostata/Einrichtung der Verwaltung der Wendungen
Des Leerlaufs. Im linken Teil der Kraftanlage

М16/4 — Der Rechte Aktivator des elektronischen Gaspedals /
Der tempostata/Einrichtung der Verwaltung der Wendungen
Des Leerlaufs. Im rechten Teil der Kraftanlage
Y32 — Das Ventil-Umschalter der Luftpumpe
Y33 — Elektromagnetisch mufta die Kupplungen luftig
Der Pumpe
Y58/2 — Das Linke Ventil der Verwaltung des Durchblasens
Y58/3 — Das Rechte Ventil der Verwaltung des Durchblasens
a — zum Kohlenadsorber
rt — rot
gr — grau
sw — schwarz
tr — neutral

Inschektor des ersten Zylinders befindet sich im rechten Vorderteil der Kraftanlage (auf dem Beispiel des 12-Zylinder-Motors)

Die Montage der Brennstoffpumpe wird unter dem Auto, vor der rechten hinteren Halbachse unterbracht

Das Relais der Brennstoffpumpe befindet sich rechts im Gepäckraum, hinter dem hinteren Montageblock der Schutzvorrichtungen

Der Sensor des Vorrates des Brennstoffes befindet sich im linken Vorderwinkel des Gepäckraumes, auf dem Tank

Das Ventil der Umschaltung der Einlassrohrleitung wird unter der Einlassrohrleitung (der Untenansicht) unterbracht

Das linke thermometrische Messgerät der Masse der Luft (MAF) wird im rechten Teil der motorischen Abteilung, auf dem Ärmel des Lufteinlaufs unterbracht

Der linke Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit wird links im Vorderteil der Kraftanlage unterbracht

Der rechte Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit wird links im Vorderteil der Kraftanlage unterbracht

Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit (ECT) befindet sich im Oberteil des linken Vorderwinkels der Kraftanlage

Der linke Sensor der Detonation (KS) befindet sich in der Vertiefung oben auf dem Motor (auf der Aufnahme ist der Motor vom Auto abgenommen)

Der linke Sensor der Detonation (KS) 1 befindet sich in der Vertiefung oben auf dem Motor (auf der Aufnahme ist der Motor vom Auto abgenommen)

Der rechte Sensor der Lage kolenwala (CKP) auf двигателеV12, - hinten im Oberteil des Blocks der Zylinder (der Motor ist vom Auto abgenommen)

Der linke Sensor der Lage kolenwala der Kurbelwelle (CKP) auf dem Motor V12, - rechts auf der hinteren Wand des Blocks des Motors (auf der Aufnahme ist der Motor vom Auto abgenommen)

Link dokatalititscheski die ljambda-Sonde 1, - unter dem Auto, dicht zu DP, über dem katalytischen Reformator

Die Dokatalititscheski ljambda-Sonde 1, - unter dem Auto, dicht zu DP, auf der Rohrsektion des Systems der Ausgabe, vor dem katalytischen Reformator

Die linke nachkatalytische ljambda-Sonde 2, - unter dem Auto, in der Nähe DP

Die nachkatalytische ljambda-Sonde 2, - unter dem Auto, in der Nähe DP unter dem Rücksitz, im Rohr des Systems der Ausgabe hinter dem katalytischen Reformator

Elektromagnetisch mufta der Pumpe podmeschiwanija der Luft befindet sich unten im rechten Vorderwinkel der motorischen Abteilung

Das rechte Ventil des Durchblasens des Adsorbers wird im linken Teil der motorischen Abteilung, auf dem Schutzblech des Radbogens unterbracht

Das linke Ventil des Durchblasens des Adsorbers wird im rechten Teil der motorischen Abteilung, auf dem Schutzblech des Radbogens, hinter dem erweiternden Behälter des Systems der Abkühlung unterbracht

Das Ventil des Durchblasens des Adsorbers befindet sich im linken Vorderwinkel der motorischen Abteilung, auf dem Schutzblech des Radbogens

Das Ventil otsetschki das Durchblasen des Adsorbers wird unter dem Auto, im Heckende des Bogens des linken Hinterrades unterbracht

Das System der Lüftung kartera (PCV)

Für die Beseitigung der Ausfließen des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs in die Atmosphäre ist der Motor vollständig abgedichtet. Gase und Paare des Öls, das sich in kartere bildet, durch den Netzfilter geraten in die Einlassrohrleitung und verbrennen in den Zylinder zusammen mit dem Brennstoff.

Gase entfernen sich aus kartera auf Kosten vom Unterschied des Drucks in kartere und die Einlassrohrleitung (der Druck in kartere ist höher).

Die Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase

Für die Senkung der Anzahl der schädlichen Auswürfe in die Atmosphäre auf allen Benzinmodellen ins System der Ausgabe ist der dreifunktionale katalytische Reformator eingebaut. Das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes hat die Rückkopplung, in die der Sensor des Sauerstoffs aufgenommen ist. Dieser Sensor, der im System der Ausgabe bestimmt ist, informiert die Steuereinheit über den Bestand der durcharbeitenden Gase ständig. Je nach den bekommenen Daten, die Steuereinheit korrigiert die Qualität der Mischung, die in die Brennkammern und gereicht wird, optimiert die Verbrennung des Brennstoffes so.

In die ljambda-Sonde ist das Heizelement eingebaut, das von der Steuereinheit durch das spezielle Relais aufgenommen wird. Die Arbeitsoberfläche der ljambda-Sonde ist gegen die Veränderung des Inhalts des Sauerstoffs in den Gasen empfindlich. Je nach der Konzentration des Sauerstoffs, der Sensor schickt die Signale verschiedener Anstrengung. Wenn die Mischung pereobogaschtschena - der Inhalt des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen sehr niedrig, den Sensor mit der niedrigen Anstrengung signalisiert. Die Anstrengung nimmt je nach der Verarmung der Mischung und der Erhöhung des Inhalts des Sauerstoffs in den Gasen zu. Am wirksamsten arbeitet der Reformator beim optimalen Bestand der brennbaren Mischung (14.7 Teile der Luft in 1 Teil des Brennstoffes). Bei der optimalen Konzentration des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen geschieht der Sprung in der Anstrengung auf dem Sensor. Dieser Sprung ist ein Punkt des Abzählens für die Steuereinheit bei der Korrektur der Qualität der Mischung.

Es ist zwei Sensoren bestimmt. Ein - vor, und zweiten - nach der Montage des katalytischen Reformators. Davon wird die genauere Observation des Bestandes der durcharbeitenden Gase erreicht.

Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (EGR)

Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase lässt zu, die Anzahl NOx in den durcharbeitenden Gasen zu verringern. Dazu wird der kleine Teil der durcharbeitenden Gase in die Einlassrohrleitung durch das spezielle Ventil gereicht. Das Ventil des Systems rezirkuljazii kommt von der Steuereinheit zurecht.

Das System ulawliwanija parow des Brennstoffes (EVAP)

Wenden sich zu den Schemen des Steuersystemes der Motor (das Steuersystem der Motor der Modelle 3.2 des l, das Steuersystem der Motor der Modelle 4.2 und 5.0).

Für die Senkung des Auswurfs in die Atmosphäre des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs auf alle Benzinmodelle wird das System ulawliwanija parow des Brennstoffes festgestellt. Der Tankhals des Tanks wird dicht bedeckt, unter dem Tank ist der Kohlenadsorber bestimmt. Darin versammeln sich Paare des Brennstoffes, das sich im Tank während der Haltestelle des Autos und bildet werden dort bewahrt, bis nach dem Signal der Steuereinheit das Durchblasen des Filters anfangen wird. Dann beginnen Paare Brennstoffes, durch das Ventil gereicht zu werden () des Durchblasens in die Einlassrohrleitung, dort verbrennen sie werden gemischt mit der Arbeitsmischung weiter in der gewöhnlichen Weise in den Brennkammern.

Für die Versorgung der normalen Arbeit des Motors auf den unbelasteten Wendungen und zur Anheizzeit hält die Steuereinheit das Ventil vom Geschlossenen. So wird das Treffen des nicht verbrennenden Brennstoffes in den Reformator (bei den erhöhten Wendungen des Leerlaufs die Mischung pereobogaschtschena) verhindert. Nach dem Warmlaufen des Motors beginnt sich das Ventil zu öffnen und, geschlossen zu werden, Paare Brennstoffes in den Einlasstrakt reichend.

Die Dieselmodelle

Das Steuersystem der Motor funktioniert so, um die maximale Rückerstattung vom Motor bei minimal die Kosten des Brennstoffes und der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase zu bekommen. Für die zusätzliche Senkung der Giftigkeit der Gase auf das Auto sind etwas zusätzliche Systeme bestimmt. Das System der Lüftung kartera verringert die Ausfließen der Gase in die Atmosphäre aus dem System des Schmierens des Motors. Der katalytische Reformator verringert die Giftigkeit der durcharbeitenden Gase. Es ist das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase bestimmt.

Das System der ständigen Lüftung kartera (PCV)

Für die Beseitigung der Ausfließen des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs in die Atmosphäre ist der Motor vollständig abgedichtet. Gase und Paare des Öls, das sich in kartere bildet, durch den Netzfilter geraten in die Einlassrohrleitung und verbrennen in den Zylinder zusammen mit dem Brennstoff.

Gase entfernen sich aus kartera auf Kosten vom Unterschied des Drucks in kartere und die Einlassrohrleitung (der Druck in kartere ist höher). Auf alle Dieselmodelle ist das Ventil der Lüftung bestimmt. Er befindet sich auf dem Deckel des Kopfes des Blocks und verwaltet den Strom der Gase aus kartera.

Der katalytische Reformator

Für die Senkung der Anzahl der schädlichen Auswürfe in die Atmosphäre auf allen Dieselmodellen ins System der Ausgabe ist der katalytische Reformator eingebaut. Er neutralisiert den großen Teil des gasförmigen Kohlenwasserstoffs, MIT und anderer schädlicher Beimischungen, die die durcharbeitenden Gase bilden.

Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase

Auf alle Dieselmodelle ist das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase auch bestimmt. Dieses System lässt zu, die Anzahl NOx in den durcharbeitenden Gasen zu verringern. Dazu wird der kleine Teil der durcharbeitenden Gase in die Einlassrohrleitung durch das spezielle Ventil gereicht. Das Ventil des Systems rezirkuljazii wird von der Steuereinheit kontrolliert.