Mercedes S-Class W-140

1991-1999 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Mercedes S-Class
+ die Autos Mercedes-Benz der Klasse S (W-140)
+ die Bedienungsanleitung
+ die Laufende Bedienung
+ der Motor
+ Die Systeme der Abkühlung, der Heizung
- Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe
   + das Stromversorgungssystem und der Einspritzung des Brennstoffes des Benzinmotors - die allgemeinen Informationen
   + das System der Einspritzung des Brennstoffes des Dieselmotors - die allgemeinen Informationen
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes und der Zündung HFM-SFI (den 6-Zylinder-Benzinmotoren)
   + die Steuersysteme der Motor LH-SFI und ME-SFI (die 8-Zylinder-Benzinmotoren)
   + die Steuersysteme die Einspritzung des Brennstoffes und der Zündung ME-SFI und LH-SFI (die 12-Zylinder-Benzinmotoren)
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes (die Dieselmotoren einer Serie ОМ603.971)
   + das Steuersystem die Einspritzung des Brennstoffes (die Dieselmotoren einer Serie ОМ606.961)
   + das System der Turboaufladung - die allgemeinen Informationen
   Die Systeme der Senkung der Giftigkeit der Ausgabe - die allgemeinen Informationen
   Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase - die allgemeinen Informationen
   Der katalytische Reformator (die Benzinmodelle)
+ die elektrische Ausrüstung des Motors
+ die Schachtel der Umschaltung der Sendungen
+ Awtomatitscheckaja die Transmission
+ die Kupplung
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung


ac366052

Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe

Die abgesonderten Charakteristiken sind auch im Text des Kapitels gebracht und im Falle der Notwendigkeit ihrer Ausführung sind von der fettigen Schrift gewählt.

Die Sorten des Brennstoffes

Die Benzinmodelle

Das neetilirowannyj Benzin ist АИ95/А85 nicht schlechter. Es wird die kurzzeitige Nutzung neetilirowannogo des Benzins nicht schlechter АИ91/А82.5 (zugelassen die vom Motor entwickelte Macht sinkt etwas, der Aufwand des Brennstoffes wächst).

Die Anwendung des Zusatzes zum Brennstoff drohend vorzeitig dem Verschleiß und den Beschädigungen der inneren Komponenten des Motors!

Die Dieselmodelle

Der Sommer- und Winterdieselbrennstoff

Verwenden Sie schiffs-, kotelnoje u.ä. diesel- des Brennstoffes nicht!

Unter Anwendung vom Dieselbrennstoff mit erhöht (mehr 0.5 %) dem Inhalt des Schwefels erzeugen Sie den Ersatz des motorischen Öls durch jede die 7500 km des Laufes von oben.

Der Winterbrennstoff gewährleistet die normale Arbeitsfähigkeit des Motors bei den Temperaturen bis zu-20°S.

Dank der vorläufigen Anwärmung des Brennstoffes beim aufgenommenen System der Heizung des Salons das störungsfreie Funktionieren des Motors garantirowano bei den Temperaturen der äusserlichen Luft bis zu-25°S.

Mischen Sie das Benzin zum Dieselbrennstoff nicht bei!


Im Falle der Anwendung des Sommerdieselbrennstoffes, sowie bei den Temperaturen der äusserlichen Luft ist es-15°S zum Brennstoff niedriger es ist nötig bestimmt, abhängende von der Temperatur der äusserlichen Luft die Anzahl des Mittels für die Verbesserung der Fließbarkeit oder des Petroleums zu ergänzen.

Der Bestand der Mischung

Die Temperatur der äusserlichen Luft °s
-15 bis zu–23
-23 bis zu-30
Der Sommerdieselbrennstoff
80 %
50 %
Das Petroleum
20 %
50 %
Die Temperatur der äusserlichen Luft °s
-25 bis zu–30
-30 bis zu-35
Der Winterdieselbrennstoff
80 %
50 %
Das Petroleum
20 %
50 %

Die Mittel für die Verbesserung der Fließbarkeit kann man auch in der Kombination mit dem Petroleum verwenden.

Die Auskunft über die zugelassenen Mittel für die Verbesserung der Fließbarkeit kann man auf jedem Mercedes-Benz bekommen.

Der Anteil des Inhalts des Zusatzes unter Berücksichtigung der Temperatur der äusserlichen Luft soll minimal sein.

Der Anteil des Petroleums in der Mischung soll nicht mehr 50 % bilden.

Der Zusatz soll zum Brennstoff während der Auftankung ergänzt werden solange, bis es es sagustenije mit der Absonderung des Paraffins geschehen ist. Die Defekte infolge der Absonderung des Paraffins kann man nur mittels der Beheizung des ganzen Stromversorgungssystemes entfernen.

Die Vermischung des Dieselbrennstoffes mit dem Petroleum führen Sie nur im Tank durch, - zuerst in den Tank wird das Petroleum überflutet, dann wird distopliwo ergänzt. Zum Schluss ist nötig es dem Motor zu gestatten, im Laufe von einer bestimmten Zeit für die Verteilung der Mischung nach dem ganzen Trakt des Stromversorgungssystemes zu arbeiten.

Der Zusatz des Petroleums bringt zur Senkung des Punktes der Entzündung des Dieselbrennstoffes, infolge wessen die Feuergefährlichkeit der Mischung wächst! Achten Sie die entsprechenden Regeln der Arbeitssicherheit!

Der Umfang des Tanks, den l

Die Modelle ohne Skikappe

Die volle Kapazität daneben
88
Einschließlich die Reserve des Brennstoffes daneben
11

Die Modelle mit der Skikappe

Die volle Kapazität daneben
78
Einschließlich die Reserve des Brennstoffes daneben
10

Das System der Einspritzung des Benzinmotors

Der Typ des Systems Das elektronische Mikroprozessorsystem der verteilten Einspritzung. Die Einlassrohrleitung mit der geänderten Geometrie.

S280 S320
Bosch HFM
S420, S500, S600 Bosch LH oder ME

Das System der Einspritzung des Dieselmotors

Der Typ
TNWD Bosch, PES 6M RS 181, № 0 400 076 956 mit dem Antrieb doppel- von der Kette vom Sternchen kolenwala
Der Moment der Einspritzung
Wird mit Hilfe der Kontrollspindel festgestellt, der Motor soll sich in WMT befinden
Der Regler
№ 0 400 076 956
Die Düsen Bosch,
№ 0 432 217 266

Der Druck im System, die Bar

Auf dem Ausgang der Brennstoffpumpe (S500, S600)
5.3-5.5
Mit dem abgeschalteten Vakuum
3.7-4.2
Mit dem angeschlossenen Vakuum
3.2-3.6

Auf den offenen Düsen (TDI)

Neu/gebraucht
115-125/100

Der Widerstand des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, das Ohm (bei der Temperatur)

S280, S320
309-341 (80 °)
S420, S500, S600
325 (80 °)
S300 TDI
Die Daten sind nicht gebracht

Der Widerstand des Sensors der Wendungen/wmt, das Ohm

S280, S320
680-1200
Der Widerstand inschektorow, das Ohm
14-16

Die Dauer der Eröffnung inschektorow, ms, bei U/min

S280, S320
2.5-3.8, bei 700

Die Regelungsdaten

Die Prüfung der Anlage des Momentes des Anfanges der Einspritzung TNWD

Die Zeichen der Lage kolenwala bei der Regulierung TNWD 24 ° (EGR 19 °) vor WMT

Die Regulierung der Wendungen des Leerlaufs (das Modell TDI)


Die Wendungen des Leerlaufs (werden automatisch unterstützt)

S280, S320
650-800
S420, S500, S600
675±50
S300 TDI
560-660
Die Beschränkung der Wendungen ohne Belastung
S300 TDI
4600-4900
Der Inhalt MIT auf den unbelasteten Wendungen,
Beim Öl erwärmt bis zu 60°С
Nicht mehr 0.5 %
Der Inhalt NS auf den Unbelasteten
Die Wendungen, ppm (der Teilchen)
100
Der Inhalt СО2 auf den unbelasteten Wendungen
14.5-16 %
Der Inhalt О2 auf den unbelasteten Wendungen
0.1-0.5 %
Der Inhalt MIT auf 2200-2800 U/min
0.3 %
Die Bedeutung ljambda auf 2200-2800 U/min
0.97-1.03
Die Regelungslage TNWD
(Siehe die Illustration)
24 ° vor WMT

Die Bemühungen der Verzögerung der Schnitzvereinigungen, Nm

Die Momente des Zuges der Befestigung sind auch im Text des Kapitels und auf einigen иллюстрациях* gebracht.

* Gewählt im Text von der fettigen Schrift unterliegen die Momente des Zuges der genauen Beachtung; nicht sind die von der fettigen Schrift gewählten Bemühungen nur voraussichtlich gebracht.

Der Sauerstoffsensor
50-60
Der Sensor der Detonation
20
Der Bolzen der Befestigung des Sensors CKP
10
Der Bolzen der Befestigung des Sensors CMP
10
Die schtuzernyje Stecker der Brennstofflinien
10-14